12. – 14. November 2018: “Assises Martiniennes”

Gemeinsam mit den Weihen im Juni sind die “Assises Martiniennes” (Vollversammlung der Gemeinschaft Sankt-Martin) das zentrale Ereignis des brüderlichen und institutionellen Lebens der Gemeinschaft.

Alle Priester und Diakone der Gemeinschaft sind also für drei Tage ins Mutterhaus in Evron gekommen, zum freudigen Wiedersehen, zu Austausch, Gebet, Fortbildung – kurz gesagt zu einem Familientreffen.

Don Paul Préaux, Generalmoderator, hat die Mitglieder eingeladen, über den “Munus regendi”, den Dienst der Leitung nachzudenken, der dem Priester in der Weihe aufgetragen wird.

In dieser Perspektive war der Besuch von Kardinal André Vingt-Trois, emeritierter Erzbischof von Paris, ein grosses Geschenk. Ein Vortrag und die gemeinsame Heilige Messe waren für ihn die Gelegenheit, seine Erfahrung in diesem Bereich mit den Priestern und Diakonen der Gmeinschaft zu teilen, wobei er besonders die väterliche Rolle des Priestes hervorhob.

Auch in diesem Jahr waren die “Assises” für alle – von den Ältesten bis zu den Propädeutikern – die Gnade der Einheit, die der Gemeinschaft Sankt-Martin geschenkt ist, zu erneuern und zu stärken.

This post is also available in: Französisch